Günstige DynDNS-Alternative: EntryDNS

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Frank sagt:

    Hallo!

    Sie schreiben, dass man für Variante B .. eintragen soll. Eigentlich sollte auch die komplette Domain . eingetragen werden können, wenn man die gesamte Domain weiterleiten möchte (allerdings mit allen Konsequenzen)

    • Alfons sagt:

      Das ist richtig, natürlich kann man statt einer Subdomain auch eine komplette Domain eintragen, muss dann aber auch seinen DNS-Eintrag entsprechend anpassen. Das Verfahren ist jedenfalls das gleiche.

  2. Pascal sagt:

    Guten Tag

    Wo muss ich klicken um folgende Schritte auszuführen:
    1. Nun muss noch die Delegation der (Sub-)Domain an EntryDNS erfolgen. Dazu ergänzt man seinen DNS-Eintrag um folgende Zeilen ( ersetzen mit der eigenen Subdomain):

    2. Schritt 3

    3. Schritt 4

    Könnten sie vielleicht Printscreens machen?

    Gruss und vielen Dank

    • Alfons sagt:

      Der Teil mit der DNS-Delegation muss bei den DNS-Einträgen der eigenen Domain vorgenommen werden. Dies geschieht üblicherweise über ein Backend wo Sie Ihre Domain registriert haben, falls es soetwas bei Ihnen nicht gibt, kann Ihnen da Ihr Provider weiterhelfen.

  3. Pascal sagt:

    Guten Tag

    Ich muss meine Frage nochmals korrigieren der Teil unter 1. hat sich aus meiner Sicht erledigt, da ich Variante A wählte. Wie muss ich aber bei Schritt 3 und Schritt 4 vorgehen?

    Gruss und viele Dank

  4. Pascal sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Habe einen Server mit Freenas 9.3.x. Bin aber noch Neuling auf dem Gebiet. So werde ich mich mal über Crontab informieren, wie ich dies integrieren kann. Per FTP auf den Server zugreifen mit Hilfe „Dynamic Host“ funktioniert nun bereits.

    Gruss und vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.